Startseite   |   Anfahrt   |   Sitemap   |   Kontakt   |   Impressum   

Das A B C für eine etwas bessere Welt.

Anregungen, Hinweise und Tipps für ethisch / ökologisches Verhalten im Alltag
Kreisverband Märkisch-Oderland von Bündnis 90 / Die Grünen

Titelbild des greenpeace magazin 1/06 - TU WAS! Link zur Seite des greenpeace magazin - GPM Heft 1/06 - Es wird ein neues Fenster geöffnet!



Diese Seiten basieren auf der Idee des  Greenpeace Magazin  ( Heft 1/2006 - TU WAS!    57 TIPPS FÜR EINE BESSERE WELT ). Zitate sind kenntlich gemacht.





Die Tipps erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Der Aktionsfaktor (*): ist subjektiv. " Subjektiv deshalb, weil es für den einen selbstverständlich ist, kein Auto zu besitzen, der andere wiederum schon wegen der ungünstigen Anbindung seines Wohnortes an den öffentlichen Nahverkehr zwar ein kleines Auto fährt, dafür aber konsequent keine kurze Strecken mit dem Flugzeug fliegt. Wichtig ist, sich zunächst einmal zu bemühen und Schritt für Schritt freundlicher und verantwortungsbewusster gegenüber seinen Mitmenschen und der Umwelt zu verhalten."  Greenpeace Magazin  ( Heft 1/2006 Seite 3)





Besucherzahl seit dem 02.04.2006:
Kostenlose Counter by GOWEB
Kostenlose Counter by GOWEB








Synonyme: Geld , Greenpeace ( GP ) , Greenpeace Magazin ( GPM ) , nachhaltig leben , Nachhaltigkeit , praktische Hinweise , sparen , tuwas , umweltgerecht , umweltgerechtes Verhalten , umweltbewußt , umweltbewusst , Umwelt schützen , Januar 2006
  
 A   |   B   |   C   |   D   |   E   |   F   |   G   |   H   |   I   |   J   |   K   |   L   |   M   |   N   |   O   |   P   |   Q   |   R   |   S   |   T   |   U   |   V   |   W   |   X   |   Y   |   Z 

Was kann man tun?

Buchstabe   -   H   -



H O L Z   -   am besten aus deutschen Forsten oder mit FSC-Siegel  !

 

"Holz sieht gut aus und isoliert gut, es fühlt sich gut an und lässt sich gut bearbeiten, es ist stabil und gut fürs Raumklima - also der perfekte Bau- und Werkstoff, der zudem beim Wachsen der Atmosphäre CO2 entzieht. Was auch immer Sie damit anfangen: Kaufen Sie Holz am besten aus deutschen Forsten. Dann tragen Sie auch nicht zur Urwaldzerstörung bei."

"Der Ratgeber „Holz & Papier 2003“ erklärt, wieso das FSC-Zertifikat (Forest Stewardship Council) die beste Garantie für Urwaldschutz und ökologische Forstwirtschaft bietet. Und es zeigt, welche Hölzer man auch ohne das Siegel guten Gewissens kaufen kann (meist heimische Laubhölzer), bei welchen man aufpassen muss (Nadelhölzer wie Fichte und Kiefer) und welche man auf jeden Fall meiden sollte, um Urwaldzerstörung zu verhindern (vor allem Tropenhölzer)."

Bild des Tipps Nr. 19 des greenpeace magazin 1/06 - TU WAS! Link zur Seite des greenpeace magazin - Heft 1/06 - Es wird ein neues Fenster geöffnet!

Tipp Nr. 19 aus dem Greenpeace Magazin  "TU WAS!" 1/2006
Aktionsfaktor(*):      ♦ ♦ ♦  ♦ ♦ 

Info:

Holzführer (Ratgeber "Holz & Papier 2003") www.greenpeace-magazin.de/fileadmin/user_upload/Ratgeber/Holzratgeber_2008.pdf  (runterladen)   /   Tel 040 / 8081280-80 (kostenlos bestellen)

www.fsc-deutschland.de








HERING STATT SCHOLLE  !

 

"„Ich esse jeden Tag einen Hering und trinke wegen der Vitamine ein Glas Orangensaft“, verriet die Holländerin Hendrikje van Andel-Schipper ihr Fitness-Rezept - an ihrem 114. Geburtstag im Juni 2004. Heringe sind aber nicht nur gesund, sie haben noch einen weiteren entscheidenden Vorteil: Es schwimmen noch genug von ihnen im Meer - im Gegensatz zu Kabeljau und Scholle!"

"Durch wertvolle Omega-3-Fettsäuren ist der Hering sehr gesund. Und er ist  - neben Makrele und Seelachs – einer der wenigen Meeresfische, die derzeit nicht überfischt sind. Noch Ende der 70er Jahre war der Nordsee-Bestand katastrophal niedrig, durch strengen Quotenfang hat er sich erholt. So zeigt sich am Hering, dass nachhaltige Fischerei langfristig größere Erträge bringt als maximale Ausbeutung! Aber: Derzeit gibt es in der Nordsee wenig Nachwuchs, vermutlich infolge der Klimaerwärmung. Forschung, Politik und Fischer müssen also dafür sorgen, dass die Bestände auch in Zukunft geschont werden. Damit es ihnen nicht ergeht wie den dezimierten Arten Kabeljau und Scholle."

Link zur Seite des greenpeace magazin - Heft 1/06 - Es wird ein neues Fenster geöffnet!

Tipp Nr. 12 aus dem Greenpeace Magazin  "TU WAS!" 1/2006
Aktionsfaktor(*):      ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ 

Info:

„Fisch & Facts“: In der aktuellen Ausgabe des Ratgebers erfahren Sie alles über Hering, Scholle Lachs und Co. www.greenpeace-magazin.de/spezial  (runterladen)   /   Tel 040 / 8081280-80 (kostenlos bestellen)






Synonyme: Grüne / Partei / Kreis / MOL / Bad Freienwalde / Seelow / Straußberg / molgrün / Ökosex
letzte Änderung: Kreisverband Märkische-Oderland der Partei Bündnis 90/Die Grünen
- Strausberg, den 01.05.2008