Startseite   |   Anfahrt   |   Sitemap   |   Kontakt   |   Impressum   

Das A B C für eine etwas bessere Welt.

Anregungen, Hinweise und Tipps für ethisch / ökologisches Verhalten im Alltag
Kreisverband Märkisch-Oderland von Bündnis 90 / Die Grünen

Titelbild des greenpeace magazin 1/06 - TU WAS! Link zur Seite des greenpeace magazin - GPM Heft 1/06 - Es wird ein neues Fenster geöffnet!



Diese Seiten basieren auf der Idee des  Greenpeace Magazin  ( Heft 1/2006 - TU WAS!    57 TIPPS FÜR EINE BESSERE WELT ). Zitate sind kenntlich gemacht.





Die Tipps erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Der Aktionsfaktor (*): ist subjektiv. " Subjektiv deshalb, weil es für den einen selbstverständlich ist, kein Auto zu besitzen, der andere wiederum schon wegen der ungünstigen Anbindung seines Wohnortes an den öffentlichen Nahverkehr zwar ein kleines Auto fährt, dafür aber konsequent keine kurze Strecken mit dem Flugzeug fliegt. Wichtig ist, sich zunächst einmal zu bemühen und Schritt für Schritt freundlicher und verantwortungsbewusster gegenüber seinen Mitmenschen und der Umwelt zu verhalten."  Greenpeace Magazin  ( Heft 1/2006 Seite 3)





Besucherzahl seit dem 02.04.2006:
Kostenlose Counter by GOWEB
Kostenlose Counter by GOWEB








Synonyme: Geld , Greenpeace ( GP ) , Greenpeace Magazin ( GPM ) , nachhaltig leben , Nachhaltigkeit , praktische Hinweise , sparen , tuwas , umweltgerecht , umweltgerechtes Verhalten , umweltbewußt , umweltbewusst , Umwelt schützen , Januar 2006
  
 A   |   B   |   C   |   D   |   E   |   F   |   G   |   H   |   I   |   J   |   K   |   L   |   M   |   N   |   O   |   P   |   Q   |   R   |   S   |   T   |   U   |   V   |   W   |   X   |   Y   |   Z 

Was kann man tun?

Buchstabe   -   B   -







Bastelt! (Dieser Tipp befindet sich auf unserer neuen Web-Seite: www.gruene-mol.de) Link zu >>Tipp 17





Bahn fahren:

 

"Steigen Sie ein!
Lehnen Sie sich zurück!
Entspannen Sie sich – auch bei ein paar Minuten Verspätung (denken Sie an den Autobahnstau)!
Lesen Sie ein Buch!
Träumen Sie!
Beobachten Sie die anderen Leute!
Essen Sie etwas!
Lassen Sie Ihren Blick über die Landschaft schweifen, über Dörfer und Städte!
Erfreuen Sie sich an dem Gedanken, im umweltfreundlichsten Verkehrsmittel zu sitzen!
Und im sichersten!

Kurz: Im besten!"

Bild des Tipps Nr. 32 des greenpeace magazin 1/06 - TU WAS! Link zur Seite des greenpeace magazin - Heft 1/06 - Es wird ein neues Fenster geöffnet!

Tipp Nr. 32 aus dem Greenpeace Magazin  "TU WAS!" 1/2006
Aktionsfaktor(*):      ♦ ♦  ♦ ♦ ♦ 

Link zu Pro Bahn - Fahrgastverband








Blut spenden:

 

Mit einer Blutspende leisten Sie einen unschätzbaren Dienst, mit dem Sie schwerstkranken Patientinnen und Patienten zur Gesundung verhelfen oder Leben ermöglichen. Blutspenden ist eine wichtige freiwillige Leistung für die Gemeinschaft.

Ohne die freiwilligen und unentgeltlichen Blutspenden wäre der Blutspendedienst des DRK (Deutsche Rote Kreuz) nicht in der Lage Patientinnen und Patienten, die auf Transfusionen von Blutpräparaten angewiesen sind, bedarfsgerecht zu versorgen. Vor einer Blutspende, zu der man unbedingt auch den Personalausweis mitbringen sollte, werden die BlutspenderInnen medizinisch untersucht. Nach der Spende wird das SpenderInnenblut intensiv untersucht, um die EmpfängerInnen vor Infektionen (wie z.B. HIV) und anderen Nachteilen, die mit der Transfusion von Blut verbunden sein können, zu schützen.


Bild: "Werbung gibt‘s an jeder Ecke. Blut nicht." Link zum DRK-Blutspendedienst - Es wird ein neues Fenster geöffnet!


kostenlose  Hotline: 0 8 0 0  1 1   9 4 9  1 1

Aktionsfaktor(*):      ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ 


DRK-Blutspendedienste :


Internet:   www.drk-blutspende.de

Telefon:  030/85404 - 0

Telefon:  030/ 85404 - 450

Adresse:  Carstennstr. 58 , 12205 Berlin








Biobaumwolle

 

"„Kaufen Sie ein Kleidungsstück aus Biobaumwolle“, fordert die britische Modeschöpferin Katharine Hamnett. Recht hat sie. Und weitere werden wohl folgen, denn wer bei Ökomode an Batikhemden und Latzhosen denkt, liegt falsch: Es gibt längst schöne Kleidung, nicht nur für Babys. Tipp: Tauschen Sie zuerst aus, was Ihnen am nächsten ist: Unterwäsche und T-Shirts!"

"Bei Biobaumwolle sind Kunstdünger und Pestizide tabu, und auch in der Verarbeitung bleibt die Kleidung frei von Chemie. Dagegen sind konventionell angebaute Baumwollpflanzen extrem empfindlich – und durstig: Für die Herstellung eines einzigen T-Shirts werden 20.000 Liter Wasser verbraucht. Und ein Viertel aller Pestizide weltweit wird auf Baumwollfeldern gespritzt – obwohl sie nur drei Prozent der Ackerfläche ausmachen."

Bild des Tipps Nr. 03 des greenpeace magazin 1/06 - TU WAS! Link zur Seite des greenpeace magazin - Heft 1/06 - Es wird ein neues Fenster geöffnet!

Tipp Nr. 03 aus dem Greenpeace Magazin  "TU WAS!" 1/2006
Aktionsfaktor(*):      ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ 

Info:

Link zum Pestizid Aktions-Netzwerk - www.pan-germany.org



Synonyme: Grüne / Partei / Kreis / MOL / Bad Freienwalde / Seelow / Straußberg / molgrün / Ökosex
letzte Änderung: Kreisverband Märkische-Oderland der Partei Bündnis 90/Die Grünen
- Strausberg, den 11.06.2007